Komparsengruppe
Home ] Info ] Mails ] Buchung ] Ich ] Einkleiden ] Aufnahmehalle ] Komparsenhalle ] [ Komparsengruppe ] Komparsenportraits ] Einzelausstattung ] Schilder ] Filmtechnik ] Gebäude ] Dokumentationen ] Notizen ] Bilanz ] Bilanz der Zuschauer ] Impressum ]

 

Unter den Arbeiter- und Bettler- Komparsen gab es keine Milchgesichter. Alles starke Profile. Ganz anders die Polizisten-Darsteller (ich habe kein Foto gemacht): Naive glatte Gesichter. Da haben die Leute vom Casting schon deutlich sortiert.

Die Hälfte der Komparsen waren "Profis": Sie hatten schon bei zwei bis zehn Filmen mitgewirkt. Ihre Geschichten und Tipps halfen der anderen Hälfte, den Erstmaligen und Einmaligen (wie vermutlich mir; ich habe nicht die Absicht, das Komparsendasein viel auszuüben), im passenden Zuordnen und Einordnen.

Grau in Grau, aber doch stylisch: Der Ausschnitt des Films, in dem ich Komparse war, erschien mir bestens ausgestattet. Hier warten wir draußen, und drei Leute haben sich private Jacken übergezogen. Im Bild unten ebenso: Emanuels Mantel und Jürgens Lederjacke sind im Film nicht drin.

Männer vorne von links nach rechts: Hartmut der Mann mit der Postkarte, hinter ihm mit blauem Stirnband Emanuel, Marcello, Jürgen mit Handykamera, Uwe

Komparsen-Regisseur Johannes (sein Gesicht wird hier verdeckt) zeigt an einem Replay, wo wir eine Stunde zuvor standen.
Hinten mit Pelzmütze: Gabriel, Zweit-Betreuer der Komparsen aus der Filmakademie Ludwigsburg.

Vorne rechts Franz der Rocker-Komparse - bei über zehn Filmen schon als "Alt-Rocker" im Einsatz. Er ist tatsächlich Mitglied in einem Motorbike-Club und hat, wenn er die Bettler-Kleidung ablegt, eine Bodybuilder-Statur.